Unsere Farm

 

unsere farm 01Von der Yakandonga-Lodge aus fotografiert

Kuhwerder und Waltershagen wurden 1914 und 1915 vom Urgroßvater des jungen Farmers Dirk Kaiser erworben und werden seit dieser Zeit (also seit 4 Generationen) von der Familie bewirtschaftet. Die Gesamtfläche beider Farmen beträgt zusammen 10.250 ha. Das Farmgelände ist weitgehend eben mit nur wenigen kleinen Hügeln.unsere farm 02Buschblüte beim Affenposten

Am Haus haben wir elektr. Strom aus dem Netz (220V). Unsere Wasserpumpen bei den insgesamt 5 Bohrlöchern im Feld betreiben wir mit Solarstrom. Neben den Bohrlöchern gibt es noch Wasser in 4 Regenwasserdämmen, wenn die Regenzeit ergiebig war.

unsere farm 03unsere farm 04

Kuhwerder Damm                                                                               Der Neue Damm

Unsere Farmen sind traditionelle Rinderfarmen und haben daher keine wilddichten Einzäunungen. Alle Rinderzäune, die vom Wild mühelos überwunden werden, bestehen bei uns aus 4 oder 5 Spanndrähten. Ein Teil der Arten (Warzenschweine, Oryx, Hartebeest und die Kleinantilopen) kriechen unten durch, die anderen (Kudu, Eland) springen leichtfüßig darüber hinweg und die Giraffen steigen einfach drüber. Diese Zäune stellen lediglich sicher, dass die Rinder einzelne Bereiche der Farmen nicht überweiden, was zu negativen Veränderungen an der für die Tiere so wichtigen Flora führen würde.

unsere farm 05Beim Bullenposten

Unser Wild kann sich also, seinen natürlichen Bedürfnissen entsprechend, frei bewegen. Wir praktizieren aus Überzeugung „Faire Jagd“ ohne wilddichte Zäune auf freies, hier von Natur aus vorkommendes Wild.

Die nächstgelegene Stadt Otjiwarongo ist ca. 45km von uns entfernt und bietet alles was wir für den täglichen Bedarf brauchen:

- Schulen für unsere Kinder

- alle Einkaufsmöglichkeiten

- sowie alle medizinische Versorgungseinrichtungen

"Unsere Farm" Download

pdficon large